Die Heilanstalten Hohenlychen waren ein Komplex von Heilanstalten in Lychen/Brandenburg, der von 1902 bis 1945 bestand. Nach dem zweiten Weltkrieg nutzte die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland  die Heilanstalten als Lazarett und Geburtsstation. Mit 200 Betten erreichten die Heilanstalten nicht mehr ihre damalige Größe und wurden teilweise zu Wohneinheiten der Soldaten umfunktioniert. Am 31. August 1993 verließ das letzte sowjetische Kommando die Heilanstalten und beendete die sowjetische Besatzungsära. Zu DDR-Zeiten unterhielt die Deutsche Post für die Erholung der Kinder ihrer Betriebsangehörigen im Ort ein Ferienlager. Heute liegen die Heilanstalten als baufällige Anlagen in Hohenlychen. Einige ehemalige Ärztevillen wurden saniert und dienen als Wohnhäuser. Der Großteil der Anlagen steht aber weitestgehend leer.
 

  • Herrschaftliches Haus Herrschaftliches Haus
  • Baufälliger Flur Baufälliger Flur
  • Raum mit Fenster Raum mit Fenster
  • Baderaum Baderaum
  • Baderaum Baderaum
  • Langer Flur Langer Flur
  • Bogen-Gang Bogen-Gang
  • Weg zum Operationssaal Weg zum Operationssaal
  • Alter Flur Alter Flur
  • Treppenhaus mit Aufzug Treppenhaus mit Aufzug
  • Eingang Eingang
  • Blick aus der Kellertür Blick aus der Kellertür
  • Schwimmhalle mit Glasdach Schwimmhalle mit Glasdach
  • Flur Flur
  • Flur mit Türen Flur mit Türen
  • Pfeiler mit russischer Schrift Pfeiler mit russischer Schrift
  • Gerolltes Linoleum in der Kinderstation Gerolltes Linoleum in der Kinderstation
  • Durchblick und Einblick Durchblick und Einblick
  • Kinderstation Kinderstation
  • Altes Fenster Altes Fenster
  • Stuhl auf dem Dachboden Stuhl auf dem Dachboden
  • Stuhl Stuhl